Ob Konzertkarten für AC/DC, Tickets für WM-Spiele oder das Einführungsangebot von Windows 7 Home Premium: Alles, was über das Internet bestellt werden kann, ist schneller ausverkauft, als man „Wie war noch mal die URL?“ sagen kann. Um 9 Uhr begann der Vorverkauf von Windows 7 Home Premium für 50 Euro, bereits vorher wackelten etliche Online-Shops und Minuten später waren die Vorräte bereits erschöpft.

Ohne Frage, Windows 7 ist beliebter als Vista und 50 Euro für die Variante „Home Premium“ sind ein guter Preis. Dennoch war dieser Vorverkauf alles andere als gute Werbung für das neue Betriebssystem, denn die meisten Interessenten gingen leer aus. Völlig absurd: Erst um 13 Uhr informierte Microsoft seine Kunden per Newsletter aber das längst ausverkaufte Sonderangebot und die teilnehmenden Partner.

Allerdings bleibt da noch der hauseigene Webshop von Microsoft, welcher seit 14:30 Uhr, als der Newsletter endlich veröffentlicht wurde, immer wieder mal aufgerufen werden konnte. Dort steht jedoch nur zu lesen:

„Liebe Kunden,

aufgrund des aktuellen Microsoft Windows 7 Vorverkaufsstarts und des damit verbundenen hohen Besucheraufkommens ist unsere Webseite derzeit nur eingeschränkt erreichbar. Bitte versuchen Sie es zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Ihr Microsoft Store Team“

Ob Microsoft selber noch Kontingente anbietet, ist nicht bekannt. Andere Medien, die bis zur Produktseite durchkamen, berichten allerdings, dass bereits gegen 14 Uhr keine Bestellung mehr möglich war.

Update: Obwohl Microsoft unten auf der Produktseite noch auf die speziellen Konditionen für das Sonderangebot hinweist, verlangt man bereits 199,99 Euro für Windows 7 Home Premium.

pfft… isss klar

 

Ursprünglicher Beitrag von Lefty